Laura Melo und Ricardo Barrios

October 28th, 2013

Mit ihrer überaus grossen Erfahrung, einer international anerkannten Karriere und einem hohen Level an künstlerischer Qualität repräsentieren Laura und Ricardo die authentische Form des Tango Argentino. Sie arbeiten seit 2002 zusammen, veranstalten Workshops, Ausstellungen und Konzerte in vielen Europäischen Städten. Sie sind mit Orchestern wie Color Tango, Juan José Mossalini, Hyperion und Tango Seis aufgetreten. Im Januar 2005 nahmen sie an der von der Unión Tanguera Company organisierten Show „Efecto Tango“ im Maison de la Dance in Lyon teil.

Ricardo ist Schauspieler, Tänzer, Choreograph, Regisseur und Lehrer. Seit er im Jahr 1985 die National School of Dramatic Arts absolvierte trat er in verschiedenen Rollen in über 60 Stücken in Lateinamerika, den USA, Europa und Asien auf. Er begann mit dem Tango im Jahr 1988. Seine Lehrer waren Juan Bruno, Miguel Balmaceda, Antonio Todaro, Oscar Casal und Domingo Pugliese.

In den letzten Jahren war er Mitglied der sehr erfolgreichen Produktion „Tango x 2“ von Miguel Angel Zotto, war künstlerischer Leiter der „Tango Emoción“ der Mora Godoy Company und arbeitete als Schauspieler, Tänzer und Choreograph im Musical „Tanguera“ und in der Operette „Maria de Buenos Aires“ von Astor Piazzola, im letzteren mit der italienischen Sängerin Milva.

Laura ist eine anerkannte Tänzerin, Lehrerin und Choreographin. Nach Ihrer Ausbildung in Psychomotorik und Musik begann sie im Jahr 1997 bei Pedro Monteleone, Marcela Guevara, Osvaldo Zotto und Lorena Ermocida Tango zu lernen. Sie unterrichtete und trat auf beim International Tango Festival in Belgien, in Italien und Österreich. Für BBC London, RAI TV Italien, sowie das Österreichische und Ukranische Fernsehen gestaltete sie Dokumentarfilme.

In letzter Zeit war sie auch als Instruktor für das Mora Godoy Studio und Tango Elite Argentino tätig.

Jorgelina Guzzi und Cristian Mino

October 28th, 2013

Jorgelina Guzzi begann ihre Karriere mit einer Diplomausbildung im klassischen und zeitgenössischen Tanz an den berühmtesten Schulen in Argentinien. Seit 1998 widmet sie sich dem Tango. Ihre Lehrer waren u.a. Mingo Pugliese, Natalia Games und Gabriel Angió, Alejandra Mantinan, Osvaldo Zotto,Lorena Ermocida, Raúl Bravo, Gachi Fernández, sowie Carlos und Rosita Perez. Sie tritt bei Tangoshows und in den Milongas von Buenos Aires, aber auch bei internationalen Festivals wie z.B. Festival Berlin, Lisboa, Génova, Kyoto, Tokio, Padua, Sitges, Müchen auf. Sie war Teil des Emsembles im Musical Tanguera, in der Compania Corporación Tango, Tango x 2 unter der Leitung von Miguel Angel Zotto, und arbeitet zusammen mit Carlos Copello in The Tango Show. Sie trat auf in verschiedenen Tangohäusern wie Che tango, Faena Tango, Piazzolla, Esquino Garlos Gardel, Esquino Homero Manzi, Tangoteca sowie Michelangelo, wo sie zurzeit tanzt. Im August 2006 war sie Preisrichterin in der Weltmeisterschaft des Tango Argentino Buenos Aires, im Jahr 2005 lud sie Roberto Herrera ein, als Primaballerina in seiner Compania Tango Nuevo teilzunehmen.

Cristian Mino wurde ausgebildet bzw. arbeitete zusammen mit einigen der grossen argentinischen Maestros wie Miguel Angel Zotto, Mariano “Chicho” Frumboli, Sebastian Arce, Fabian Salas, Eugenia Parrilla, Claudio Gonzales und Melina Brufman, Pablo Villaraza und Dana Frigoli, Matias Faci0, Carlos und Rosita Perez, etc. Er nahm als Tänzer bei verschiedenen Shows teil, wie Tanguetto, Circo Tango Cabaret, Yahoo Mundial, IV Festival de Danza del Mercosur, tritt in den Milongas von Buenos Aires, wie zB. Canning, Nino Bien, Porteno y Bailarin, Cachafas und in einigen der angesehensten Tangohäuser wie Boca Tango und Che Tango auf. Cristian gehört zu den jungen talentierten Tangotänzern, die den Salon Tango mit verschiedenen modernen Elementen des Tango Nuevo harmonisch kombinieren.

Tamara Bisceglia und Roberto Herrera

October 28th, 2013

Roberto Herrera ist Lehrer, Choreograph und international anerkannter Tänzer. Im Jahr 1986 hatte er die männliche Hauptrolle in dem Film „Tango Bar“. Er tanzte 1992 in „Tango Argentino“ in Buenos Aires und im Jahr 2000 am Broadway. Von 1993 bis 1995 war er der erste Tänzer bei „Tango Pasión“ mit dem Orchestra Sexteto Mayor.

Im Jahr 1995 inszenierte und leitete er „Tango, una historia“, wobei er selbst auch bis 2001 in der historischen Tango Bar „El Querandi“ in Buenos Aires auftrat. Beginnend mit 2004 schuf er seine eigene Firma mit der erfolgreichen Show „Tango Nuevo“ in Argentinien und Italien. Seine Workshops und sein Tanzstil sind auf einem aussergewöhnlich hohen Niveau, wobei man den Einfluss von Antonio Todara erkennen kann.

Tamara Bisceglia studierte am Instituto Superior de Arte del Teatro Colón in Buenos Aires, anschliessend erhielt sie eine dreijährige Ausbildung an der School of Americal Ballet in New York. Von 1998 bis 2000 tanzte sie beim berühmten New York City Ballet.

Alejandra Mantinan und Gabriel Missé

October 28th, 2013

Alejandra Mantinan ist Tänzerin, Choreographin und Regisseurin. Sie tanzte in der weltberühmten Show „Tango Paión“ und kreierte die Show „Tango Seducción“, die durch Europas grosse Theater tourt.

Gabriel Missé kommt aus einer Familie mit exzellenten Tänzern. Er beschäftigt sich seit seiner frühen Jugend nahezu ausschliess- lich mit Tango und steht mit der Show „Tango x 2“ seit seinem achten Lebensjahr auf der Bühne.

Los Hermanos Macana

October 28th, 2013

Die Brüder Macana sind in der Tangoschule ihrer Grossmutter in Buenos Aires aufgewachsen und hatten dort die einmalige Gelegenheit, von Tangolegenden wie Todaro, Copes und Zotto unterrichtet zu werden.

Durch ihre Teilnahme an zahlreichen internationalen Festivals, der Tango Version von Romeo und Julia in Amsterdam sowie den Film „Assasination Tango“ wurden sie weltweit bekannt.

Ihre humorvollen Auftritte erinnern an die Frühzeit des Tango, wo die Männer gemeinsam übten, um sich für den Tanz mit der begehrten Frau vorzubereiten.

Nancy Louzán und Damian Essel

October 28th, 2013

Damian studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Buenos Aires und war vorwiegend als Maler tätig. Im Jahr 1990 begann er mit Tangotanz als Hobby.

Nancy hatte schon in der Kindheit eine klassische Tanzausbildung und war Schauspielerin für Film und TV.
Seit 1996 tanzen und unterrichten Damian und Nancy zusammen, in Buenos Aires mit Klassen bis zu 100 Schülern. Seit 1999 sind sie auch in Europa tätig und traten bereits bei zahlreichen Festivals auf.

Mercedes „Mecha“ Espinel und Diego „El Pajaro“ Riemer

October 28th, 2013

Diego „El Pajaro“ Riemer & Mercedes „Mecha“ Espinel tanzen und unterrichten in Europa und Argentinien. Diego nutzt als ehemaliger Schlagzeuger die Rhythmen von Tango, Vals und Milonga auf besondere Weise in seinem Tanz. Als ehemaliger Schüler von Félix Picherna machte er sich international auch einen Namen als DJ.

Mecha verfügt über eine lange internationale Laufbahn als Tänzerin. Sie arbeitete in bekannten Milongas in Buenos Aires und unterrichtet seit mehr als zehn Jahren. Diego und Mecha setzen auf eine gekonnte Mischung aus traditionellen und modernen Tanzelementen. Ihre leichtfüssige und verspielte Art macht die beiden sehens- und liebenswert.

Paula Rubin und Mariano Galeano

October 28th, 2013

Paula startete ihre Tangokarriere im Jahr 1996 mit den berühmtesten Tangolehrern. Seither erweiterte und verbesserte sie laufend ihre Choreographien, sie ist derzeit Mitglied der weltweit anerkannten Gruppe „Che Tango“ in Argentinien.
Nach zahlreichen Auftritten auf den verschiedenen Bühnen und Milongas in Buenos Aires begann sie im Jahr 2000 professionell Tango zu unterrichten, u.a. in Canada und später auch in Europa.
Ihr eleganter und ausdruckstarker Tanz beeindruckt nicht nur die Schüler sondern auch das internationale Publikum bei Festivals und Tangoshows.

Mariano Galeano begann seine Tangokarriere bereit mit 14 und erweiterte seine Ausbildung später mit modernen Tänzen, Rock’n Roll und klassischem Ballett. Seine Fans bewundern an ihm nicht nur seine Eleganz und Sensibilität beim Salontango, sondern auch die atemberaubende Geschwindigkeit beim modernen Tango.
Sein Tangounterricht ist auf Grund seiner exakten und simplen Erklärungsweise für alle Levels verständlich.

Mariana Flores und Eduardo Cappussi

October 28th, 2013

Mariana Flores and Eduardo Cappussi have been dancing togehter and teaching „Tango Argentino“ since 1997. They are one of the most respected, inventive and expressive tango dancers in their home country and abroad. A dance couple which shines with a strongly individual style combined with peculiar theatrical elements. Their dance is born of improvisation and it excites the audience in a unique way.
Mariana Flores and Eduardo Cappussi have been featured in most of the European tango festivals and top tango events.

Mariana Flores und Eduardo Cappussi tanzen und unterrichten seit 1997 gemeinsam “Tango Argentino”. Sie gehören nicht nur in Argentinien sondern weltweit zu den anerkanntesten, erfindungsreichsten und ausdruckstärksten Tangotänzern, ein Tanzpaar mit einem ganz besonderen individuellen, mit theatralischen Elementen kombinierten Stil. Ihr auf Improvisation aufgebauter Tanz begeistert das Publikum auf unvergleichliche Weise.
Mariana Flores und Eduardo Cappussi sind bereits bei den meisten europäischen Festivals und Tango Events aufgetreten.

Martha Giorgi und Fernando Serrano

October 28th, 2013

Martha Giorgi ist in Buenos Aires im Stadtteil San Telmo, dem Herzen des Tangos, aufgewachsen.
Sie brachte 1986 zusammen mit dem Tänzer Hernan Toledo den Tango nach Wien. Zur Zeit lebt sie in Ammerland bei München und verbringt jedes Jahr einige Monate in Buenos Aires, um die neuesten Trends zu erforschen.
Ihre Lehrer waren Todaro, Zotto, Copes, und ganz besonders Alejandra Mantinan, mit der sie regelmässig zusammentrifft. Fernando Serrano aus Buenos Aires startete seine Karriere als Schauspieler und brachte den Tango als „Tango Showman“ in alle fünf Kontinente.